Human Performance und die Auswirkungen auf die Streitkräfte

Das GIDS koordiniert gemeinsam mit dem Planungsamt der Bundeswehr und der Sanitätsakademie der Bundeswehr die „Human Performance“-Forschung in internationalem Maßstab. Rahmen hierfür ist die „Multinational Capability Development Campaign“(MCDC), ein Verbund aus 24 Nationen und Organisationen, inklusive dem NATO und der Europäischen Union. Als Abschluss des ersten Forschungszyklus‘ 2019/20 wurden ein Projektbericht sowie eine „Information Note“ erarbeitet. Diese finden Sie hier. Aktuell führt die deutsche Leitungsgruppe den zweiten Zyklus für die Jahre 2021/22 mit einem Schwerpunkt auf Best Practices und Interoperabilität der Human Performance Programme durch.

Together with the Bundeswehr Planning Office and the Medical Academy, GIDS initiated a study on „Human Performance“ in the multinational security environment. Under the framework of the Multinational Capability Development Campaign (MCDC), a coalition of 24 nations and organizations, including NATO and the European Union, the first study cycle 2019/20 has been finalized. The results are published in a Project Report and an Information Note. Both products can be found here. Currently, Germany is leading the second cycle 2021/22, with a focus on sharing best practices of human performance programs and their interoperability.

Autor: Flottillenarzt Dr. Christian Haggenmiller et al.

Foto: Bundeswehr / Jana Neumann

Einzelpublikationen | 22. April 2021