Aktuelles

Aktuelle Fragen der maritimen Kriegsführung diskutiert

GIDS beim Cooperative Strategy Forum 2019

Hochrangige Admirale und zivile Führungskräfte aus 17 Nationen und der NATO trafen sich vom 4. bis 5. Juni in Bremerhaven zum Cooperative Strategy Forum 2019. Das GIDS unterstützte bei der Veranstaltung.

Finanzielle Mittelausstattung der Verteidigung in Deutschland

Neue Impulse für eine festgefahrene Debattenlage

Im Rahmen seiner Forschungs- und Beratungsarbeit versteht sich das GIDS auch als Impulsgeber für die politische Debatte im sicherheits- und verteidigungspolitischen Kontext. Wir freuen uns daher Ihnen heute die erste Ausgabe des GIDS #statement präsentieren zu können.

Prof. Dr. Stefan Bayer hat sich dazu dem Thema „Finanzielle Mittelausstattung der Verteidigung in Deutschland – Neue Impulse für eine festgefahrene Debattenlage“ gewidmet und möchte mit seinem Beitrag einer festgefahrenen Diskussion einen öffnenden Blick verleihen.

Spielend Cyberabwehr lernen

NATO-Workshop „Multi-Domain Future Cyber Wargaming“ im Juni

Unter dem Dach des German Institute for Defence and Strategic Studies treffen sich im Juni an der Führungsakademie der Bundeswehr Experten der NATO-Forschungsgruppe „Gamification of Cyber Defence/Resilience“ zu einem Workshop. Was sperrig klingt, ist zukunftsweisend: „Multi-Domain Future Cyber Wargaming“ heißt das Thema, dem sich die Experten drei Tage widmen werden. Es geht darum, Strategie- und Rollenspiele so zu entwickeln, dass sie in der zivilen und militärischen Ausbildung für Cyberabwehr genutzt werden können. Nein, das ist weder abgefahren noch futuristisch. Es sind gängige Lehrmethoden – und das nicht nur beim Militär. Man hört nur viel zu selten davon.

Drohnen im Militäreinsatz: Was ist wirklich revolutionär?

Drohnenexpertin Dr. Ulrike Franke im GIDS #talk am 9. Mai 2019

Militärdrohnen im Einsatz – in Deutschland ist das ein mehr als kontrovers diskutiertes Thema. Dr. Ulrike Franke, Policy Fellow am European Council on Foreign Relations (ECFR) in London, gab im GIDS #talk einen Überblick über die Zahl weltweit eingesetzter Militärdrohnen, sprach über Drohnenabwehr sowie Drohnenschwärmen und ging besonders auf zwei Aspekte ein, wo Drohnen die Kriegsführung verändert haben.

Abschreckung im Cyberspace

Strategische Überlegungen zur fünften Domäne der Kriegsführung
in der Reihe GIDS #analysis, erschienen am 13. Mai 2019

Ist die Drohung mit Gegenangriffen ein wirksames Mittel zur Abhaltung von Angriffen auf die Kommunikations- und Computer-Infrastruktur? Oberstleutnant i. G. Kai-Alexander Hoberg untersucht im zweiten Band der Reihe GIDS #analysis die Möglichkeit von Abschreckungsstrategien im Cyberraum: Sie fragt, unter welchen Bedingungen es möglich ist, wirksam einen Gegner von Angriffen auf die Kommunikations- und Computer-Infrastruktur abzuhalten. Hoberg sichtet und beurteilt die Vielfalt jüngerer Abschreckungstheorien in ihrer Entwicklung mit besonderer Berücksichtigung der „Perfect Deterrence Theory“. Das Buch skizziert ein praktisches Modell eines solchen Strategiekonzeptes für ein exemplarisches Szenario und entwickelt Kriterien und Kategorien für den Umgang mit der Gefahr von Cyberangriffen.

Cover Abschreckung im Cyberspace

Reassurance and Reengagement

GIDS auf der Istanbul Security Conference 2019

In Zeiten großer Veränderungen und dynamischer Prozesse kommen Drehscheiben und Schnittstellen eine besondere Bedeutung zu. In vielfacher Hinsicht ist die Türkei ein solcher Kontenpunkt: als Brücke zwischen Europa und Asien, als einziges NATO Mitglied mit einer überwiegend islamischen Bevölkerung, als mit Abstand größte Volkswirtschaft in der Region und als enorm dynamische Gesellschaft mit großen politischen und wirtschaftlichen Ambitionen.Dass die Türkei aus europäischer und besonders deutscher Sicht ein unverzichtbarer aber zuweilen schwieriger Partner ist, wurde auf der nun schon zum fünften Mal stattfindenden Istanbul Security Conference deutlich, an dem das GIDS teilnahm.

GIDS

Der Auftrag

Das German Institute for Defence and Strategic Studies – GIDS untersucht strategische Fragestellungen aus sicherheits- und verteidigungspolitischer Perspektive.

Kooperation

Wissenschaftliche Exzellenz und militärfachliche Expertise: Das German Institute for Defence and Strategic Studies – GIDS ist ein Kooperationsprojekt der Führungsakademie der Bundeswehr und der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg.

Forschungsschwerpunkte

Das German Institute for Defence and Strategic Studies – GIDS untersucht Fragen strategischen Denkens in einem breiten Spektrum sicherheitspolitischer Themen. Interdisziplinarität, Internationalität und Methodenvielfalt bilden die Grundlage der im GIDS angesiedelten Forschung …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen